Villa Sonnenschein schließt ihre Pforten

on Dienstag, 19. September 2017 18:37.

Die Schulanschlussbetreuung für junge Menschen mit Behinderungen, besser bekannt als Villa Sonnenschein steht nun endgültig vor dem Aus. Leider sind die Anfragen und offensichtlich auch Bedarfe in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen und wir mussten zuletzt um den Bestand der Einrichtung kämpfen. Nun sind wir in der unglücklichen Lage, dass es für das laufende Schuljahr keine neuen Anmeldungen gegeben hat und wir somit die Weiterführung der Einrichtung nicht mehr finanzieren können. Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, den Betreib zum 30.9.2017 endgültig einzustellen.

Wir danken allen Fachkräften und Eltern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, den jungen Menschen für ihr Vertrauen und ihre Offenheit und unseren Mitarbeitern für den unendlichen Einsatz. Das alles zusammen hat zu schönen, gemeinsamen Stunden geführt, die für uns unvergesslich bleiben werden.

Der LortzingClub und sein Förderverein

on Dienstag, 19. September 2017 17:49.

 

......oder „Helden der Arbeit“

DANKSAGUNGEN

Zunächst bekamen wir von unseren Förderverein eine sehr großzügige Spende, mit dem wir zum Beispiel einen Ausflug in den Wildpark  Johannisthal finanzierten.

 

 

Dann, quasi hinter unserem Rücken, während unserer Sommerfahrt ins Brandenburgische, taten sich große Dinge im Club, bzw. wurden getan:

 

 

Die uralten vergilbten Fliesen verschwanden, eine schöne Terrassentür erschien, ebenso neues Küchenmobiliar und sogar ein neuer Herd und frische sonnige Farbe an den Wänden!

Wieviel Arbeit und Zeit in dieses Projekt, initiiert von unserem Förderverein, geflossen ist, kann nur ermessen, wer den vorherigen Zustand kennengelernt hat…

 

Wir bedanken uns viele 1000mal bei unseren „Helden der Arbeit“!

 

DANKSAGUNG an:

 

  • Christian Schmidt mit der Firma XL Bauservice UG
  • Jürgen Schindler, von der Firma Keramundo, Welt der Fliesen
  • Burkhard Weber (Elektrik)

 

Ein Riesen-Dankeschön an das Geschäftsstraßenmanagement des „Aktives Zentrum Lichtenrade“!

 

Die gesamte ehrenamtliche Küchenrenovierungs-Aktion war nur möglich Dank einer Riesenspende von über 1700 €, die für den LortzingClub in einem Zeitraum von einem halben Jahr von den Gewerbetreibenden in der Lichtenrader Bahnhofstrasse für uns gesammelt wurde!

1000 Dank an alle Beteiligten

Und last but not least den Fördervereinsmitgliedern

  • Carsten
  • Silke
  • Mirja
  • Gisela
  • Stephan
  • Christian
  • Emma und Frieda

 

  • und an all die, die wir an dieser Stelle vielleicht vergessen haben!

Und ganz bestimmt auch Dank im Namen all unserer Kinder, die immer wieder staunend und bewundernd in diesem neuen Raum stehen. Unsere Weihnachtsbäckerei für den Weihnachtsmarkt am 14.12. (vormerken!!!) macht in diesem Jahr bestimmt doppelt so viel Spaß!

 

             Ganz herzlich

             Euer Lortzing-Team

 

Wir fahren Rad

on Montag, 11. September 2017 10:40.

In Zeiten des Klimaschutzes als auch der Gesundheitsvorsorge für unsere Mitarbeiter wollten wir uns mit innovativen Ansätzen mit diesen Themen beschäftigen. Daher bieten wir ab sofort allen Mitarbeitern ein Dienstrad an, das für Wege während der Arbeitszeit aber auch privat genutzt werden kann. Das Auto kann stehen bleiben und regelmäßige Bewegung ist eine wundervolle Begleiterscheinung.

Wir hoffen, dass wir so unseren Teil beitragen zu können, das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu verbessern.

 

Dazu ein Kommentar aus Leipzig:

"So liebe AHB-Geschäftsführung: das eiserne Pferdchen steht in seinem Stall und das Ebike-Leben kann beginnen. Dafür danke ich schon Mal ganz herzlich!!!! Für all die Mühen. Drandenken. Telefonieren. Drüber sprechen etc. Ihr habt also die Voraussetzungen geschaffen, dass mein Co2-Fussabdruck sich verringert. Ich freu mich darüber UND darauf, dass ich mich zum Konditionsstraining nicht in die Reihe der Jogger begeben muss. Alles wird wunderbar!"

 

Und in Berlin geht's halt auch so.....

Neue Leitung im Ambulanten Team Berlin

on Montag, 11. September 2017 10:32.

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Nadja Katsch dafür gewinnen konnten, die Leitung für die ambulanten Hilfen am Standort Berlin zu übernehmen. Frau Katsch ist seit vielen Jahren in der aufsuchenden Arbeit in unserem Träger beschäftigt und wird ihre große Erfahrung in ihre Leitungstätigkeit mit einbringen. Ab dem 1.9.2017 hat Frau Katsch ihre neue Aufgabe übernommen und wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit, die inhaltliche Weiterentwicklung unseres Trägers  und die neuen, spannenden Perspektiven in unserer Arbeit. 

Brandbrief

on Dienstag, 25. April 2017 19:36.

Wir haben mit anderen Trägern einen Brandbrief zu der  problematischen Personalsituation des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg öffentlich plaziert. Wir hoffen, dass wir dadurch einen Beitrag leisten können, die Notsituation in den Fokus der politischen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit zu bringen.  Den Brandbrief können sie hier herunterladen.

 

Ostseefahrt 2016

on Mittwoch, 07. September 2016 10:49.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2016

Wie in den Jahren zuvor, war es auch in diesem Jahr möglich, Familien und Kinder am 26. August zu einer Fahrt an die Ostsee einzuladen. Es sind 12 Betreuer ca. 50  Personen mitgefahren. Diese setzten sich aus 15 Eltern, 11 Jugendliche und 21 Kinder ( und im Sinne der Inklusion waren davon 2 behinderte junge Menschen mit an "Bord")

Das Sammeln und der Einstieg begann  ab 7.30 auf dem Parkplatz.

Viele von den Kindern hatten das Meer noch nicht gesehen und wunderten sich, "wie eklig" das Wasser schmeckt. Auch manche Eltern haben noch nicht selbst erlebt, dass Deutschland Zugang zu einem Meer hat.

Gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse waren:

Strandspiele mit Erwachsenen und Kindern gemeinsam, Wellenspringen ("wann und warum kommen denn die?"), große skandinavische Fähren, Leuchtturm + Fischbrötchen, Steine und Muscheln finden, Strandspaziergang, Eiskaufen und Taschengeldrechnen...

Im Bus gab es durch geregelte Rotation der beliebtesten Plätze ("vorne oben") Austausch und Gemeinschaftserleben, es fanden Gruppenspiele in verschiedenen Kombinationen statt (Eltern, Kinder, Betreuer) an den Tischen, Singen und Geschichtenerzählen am Mikrofon für Kinder u.v.m.

Gegen 19.45 kam der Bus wieder in Lichtenrade an, und Eltern holten ihre alleingereisten Kinder ab. Auf Einzelne musste noch gewartet werden, teilweise wurden Jugendliche oder Kinder ohne ihre Eltern noch nach Hause gebracht.

Es war ein eindrucksvoller Tag für alle Beteiligten mit guter Stimmung. Im Anhang noch ein kleines Foto von 2013 (mit Kinderwagen auf dem Sand, was wir dieses Jahr auch hatten)...

Die Kosten für den Bus wurden wir jedes Jahr von AHB Berlin Leipzig gGmbH übernommen und wir freuen uns, vielen Familien wieder eine große Freude und ein tolles Erlebnis schenken zu können. 

 

Nachbarschaftstreff wird zur Basis

on Freitag, 27. Mai 2016 04:48.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2016

Es gibt einige Veränderungen in unserer Einrichtung Nachbarschaftreff Marienfelde.

Wir freuen uns sehr, Frau Annika Schmidt als neue Leitung begrüßen zu dürfen. Seit 15.4.2106 hat Frau Schmidt die pädagogische Leitung der Einrichtung übernommen. Derzeit erabeiten wir ein eneus Konzept und auch eine neue Angebotsstruktur. Neben den üblichen Öffnungszeiten werden verschiedene musikpädagogische Angebote aufgebaut, schulunterstützende Hilfen angeboten und gemeinsam mit den Besuchern wird regelmäßig gekocht.

Die Neuorientierung der Angebotsstruktur haben wir zumAnlass genommen, derEinrichtung einen neuen Namenzugeben. Gemeinsam mitden Besuchern wurde ein neuerNamen ausgewählt. Somit heißt der Nachbarschaftstreff ab sofort Jugendtreff Basis. Mehr Informationen gibt es hier

Ein Lichtblick für den Lichtblick

on Freitag, 06. Mai 2016 10:27.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2016

Nachdem im Bezirk Tempelhof-Schöneberg die Förderkulisse für niedrigschwellige Angebote und Nachbarschaftsarbeit im Ortsteil Lichtenrade  verändert wurde, stehen wir als Träger vor der schwierigen Situation, dass wir für die Projekte und Angebote im Familienzentrum Lichtblick zukünftig keinerlei Förderungen oder Zuwendungen mehr bekommen werden. Dadurch sind wir gezwungen, den Arbeitbereich "Elternbildung, Ehrenamt und Nachbarschaftsarbeit" nach 10 Jahren großen Engagements und erfolgreicher Arbeit vollständig aufzugeben.

Um so mehr freut es uns, dass es uns gelungen ist, den Bestand der Angebote und der Einrichtung als solche auch für die Zukunft zu sichern.

Wir haben am 2.5.2016 die Räume an NUSZ e.V. übergeben. NUSZ e.V. wird den Lichtblick als offenes Angebot für Eltern, Kinder und Familien zukünftig übernehmen. Weiter freuen wir uns sehr, dass NUSZ e.V. auch eine Mitarbeiterin übernommen hat, die im Lichtblick bislang so tolle Arbeit gemacht hat und wir sind sicher, dass der Lichtblick in gute Hände gelangt ist.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg und hoffentlich gutes Gelingen für die Zukunft. Und wir bedanken uns bei allen, die uns bei unserem geminsamen Weg so tatkräftig unterstützt und gefördert haben. Insbesondere danken wir dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg für das 10-jährige Vertrauen in unsere Arbeit im Bereich Elternbildung und Nachbarschaftsarbeit.

Leitungsstelle neu besetzt

on Freitag, 25. März 2016 11:33.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2016

Wir freuen, dass wir die Leitungsstelle der Villa Sonnenschein mit Herrn Langner neu besetzen konnten. Nach seiner erfolgreichen Mitarbeit im Nachbarschaftstreff Marienfelde wird Herr Langner ab 1.4.2016  in seinen neuen Arbeitsbereich eingearbeitet.

Reitgruppe startet in eine neue Saison

on Freitag, 25. März 2016 11:27.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2016

 

Gemeinsam mit dem Reitverein Mittenwalde bietet die AHB Berlin Leipzig gGmbH die Teilnahme an einer pädagogischen Reitgruppe für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren an. Hier lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundlagen des Reitens. Als erstes können die Kinder unter Anleitung die Pferde „vorbereiten“, also anbinden, bürsten, satteln und zäumen. Danach dürfen sie mit den Trainern auf der Koppel verschiedene Gangarten ausprobieren, z.B. Schritt, Trab und später Galopp. Das Angebot besteht typischerweise von Frühling bis Herbst. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren zusammen mit ihren Betreuungs- und Familienhelfern von AHB.

 

Neue Räume für Verwaltung

on Sonntag, 03. Januar 2016 15:16.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2015

 

Unsere Verwaltung, bestehend aus derzeit vier Mitarbeiter_innen, befindet sich seit dem 1.12.2015 in den Räumen der Motzener Straße 5, 12277 Berlin.

Die Geschäftsführung und Bereichsleitungen sind ebenfalls am neuen Standort

Die bekannten Rufnummern bleiben erhalten.

Ein "Lichtblick" für Lichtenrade

on Sonntag, 03. Januar 2016 12:42.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2016
 
In Nord-Lichtenrade gibt es jetzt einen „Lichtblick“. Der bisherige Träger vom Nachbarschafts- und Familienzentrum in der Finchleystraße, AHB Berlin Leipzig gGmbH, hat am Lichtenrader Damm 87 (in der Nähe vom Lichtenrader Tor/Potsdamer Straße) mit einer Eröffnungsfeier sein Familienangebot am neuen Ort vorgestellt.

Dort wo der Ausläufer von Alt-Lichtenrade auf den Lichtenrader Damm trifft, hat der Träger Räumlichkeiten gefunden. Mit den zwei Räumen über zwei Etagen kommt man zwar schon fast an die Kapazitätsgrenze, jedoch besteht eine Option, dass der Laden direkt mit Zugang zum Lichtenrader Damm dazu angemietet werden kann. Die Räumlichkeiten wären direkt verbunden. Die Angebote reichen von einem Nachbarschafts-Café, einem Schüler-Zirkel, Mutter-Kind-Gruppen, einem Eltern-Mitmach-Workshop bis hin zu den verschiedenartigsten Beratungsangeboten. Diese sollten telefonisch unter 030-70176413 erfragt werden.

von Thomas Moser, Lichtenrader Internetzeitung (der Originalartikel ist hier zu finden)

Finchleystraße ist Geschichte

on Sonntag, 03. Januar 2016 12:36.

Was bisher geschah: Ein Rückblick ins Jahr 2015

Mit dem 30.12.2015 ist das Nachbarschafts- und Familienzentrum Finchleystraße endgültig Geschichte. Das Haus wurde der Verpächterin, der Evangelischen Kirchengemeinde Lichtenrade nach langen Streitigkeiten bezüglich des Pachtvertrags übergeben, somit auch alle Rechte und Pflichten.

Die Kirchengemeinde hat zugesichert, dass alle Angebote wie in der Vergangenheit auch weiterhin im Haus stattfinden werden, ausgenommen der Angebote, die mit uns in die neuen Räumlichkeiten "Lichtblick" im Lichtenrader Damm 87 umgezogen sind.

Wir wünschen der Kirchengemeinde viel Erfolg bei Umsetzung der anstehenden Aufgaben.

Freie Plätze

on Montag, 01. September 2014 18:08.

Zusätzliche Informationen zu den freien Plätzen in unseren Wohngruppen / Einrichtungen finden unter www.soziales-im-netz.de

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2017

 

 

 

 

Einrichtung

freie 

Plätze  

Zielgruppe

Region /

Ortsteil

Plätze

gesamt

ab Kontakt

 

Übersicht Wohngruppen

 

  Krisenwohngruppe WIKI    0
0-8 Jahre Tempelhof  6

 

 zum Kontakt
  EWG Alt-LiRa    0 0-8 Jahre Tempelhof  3    zum Kontakt
  EWG Fuchsbau    0 0-8 Jahre Tempelhof  4    zum Kontakt
  EWG Schloßpiraten    0 0-8 Jahre Steglitz  4    zum Kontakt
  EWG Schneckenhaus    0 0-8 Jahre Marienfelde
 4  
 zum Kontakt
  EWG Jackenhausen
   0 0-8 Jahre Britz
 2    zum Kontakt
  Phönix    0 0-6 Jahre Leipzig 10    zum Kontakt
  Jacob    0 6-16 Jahre Leipzig   8    zum Kontakt
  Walter    0 0-6 Jahre

Leipzig

   7    zum Kontakt

 

 

Übersicht Offene Angebote

 

  Villa Sonnenschein   2 13-18 Jahre

Tempelhof

10 15.07.2017 zum Kontakt
  Soziale Gruppenarbeit
  3
7-11 Jahre

Lichtenrade

8 15.07.2017 zum Kontakt
  Soziale Gruppenarbeit
  5 7-11 Jahre

Marienfelde

8 01.08.2017 zum Kontakt

 

 

Übersicht Projekte, Ferienreisen

 

   Lortzingclub    
 Lichtenrade      
   Jugendtreff Basis
   
 Marienfelde      

 

TOP